WordPress Wartungsmodus aktivieren und deaktivieren

WordPress Wartungsmodus aktivieren und deaktivieren

WordPress Wartungsmodus – In diesem Blog-Artikel möchte ich Ihnen den WordPress Wartungsmodus vorstellen und Ihnen alternativen vorschlagen, mit welchen Sie eine WordPress Seite offline stellen können.

Sie kennen das sicher – Sie müssen eine WordPress Wartung durchführen und dabei einige Plugins, WordPress selbst oder auch das Theme Ihrer Webseite aktualisieren.

Für die Zeit der Aktualisierung geht Ihre Webseite automatisch in den Wartungmodus über.
Was dieser ist und was dieser Modus für Vorteile mit sich bringt zeige ich Ihnen jetzt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest

Inhalt

Der WordPress Wartungsmodus

Der Wartungsmodus von WordPress wird automatisch aktiviert, wenn Sie z.B. im Dashboard die anstehenden Aktualisierungen durchführen. In der Zeit, wo die Updates heruntergeladen und installiert werden, ist Ihre Webseite für Besucher nicht erreichbar.

Ein Besucher bekommt nun eine weiße Seite mit dem Hinweis angezeigt, dass die Webseite gerade bearbeitet wird.

Seit WordPress 3.X wird dieser Hinweis angezeigt – Vorher wurde keine Meldung an die Besucher rausgegeben, was recht unprofessionell wirken konnte.

Sie können Ihre Webseite aber auch selber in den Wartungsmodus bringen – Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie Änderungen an Ihrer Webseite vornehmen möchten und die Besucher keine unfertige Seite vorfinden sollen.

Ein weiterer Punkt, wo es sinnvoll sein kann den Modus zu aktivieren ist beim Aufsetzen einer neuen Webseite. Immer wenn ich eine neue Webseite erstelle, aktiviere ich sofort nach der Einrichtung den Wartungsmodus. Ich möchte nicht, dass Besucher eine unfertige und damit unprofessionell wirkende Webseite vorfinden.
Sie selbst können sich ganz normal im Backend anmelden, die Webseite bearbeiten und auch das Frontend sehen.

Besucher, die nicht angemeldet sind, sehen nur eine (vorher definierte) Version der Webseite – Den WordPress Wartungsmodus.

Um den Wartungsmodus zu aktivieren gibt es zwei Möglichkeiten – Sie können den Modus mit einem WordPress-Plugin aktivieren oder aber manuell über den Eingriff in Programm-Code und auf dem Server.

Wie das funktioniert, erläutere ich Ihnen jetzt.

Plugins für den Wartungsmodus

Zuerst möchte ich Ihnen die einfache Variante mit einem WordPress-Plugin vorstellen. Dazu stelle ich Ihnen drei Plugins vor und zeige Ihnen bei jedem einzelnen, wie Sie dort den Modus aktivieren und auch wieder deaktivieren können.

Die WordPress-Plugins sind:

  • Maintenance
  • Coming Soon Page
  • Under Construction

WordPress-Plugin Maintenance

WordPress Wartungsmodus Maintenance

Als erstes stelle ich Ihnen das WordPress-Plugin Maintenance vor – Das Plugin ist auf über 400.000 Webseiten aktiv.

Funktionen von Maintenance

  • Vollbildhintergrund
  • Upload eigenes Logo
  • Log-In im Frontend
  • Anpassen von Schriften, Farben und Größen
  • Headline, Title und Beschreibung
  • Einfache Konfiguration
  • Google Analytics
  • aktivieren und deaktivieren in der Admin-Bar

Maintenance – Installation

WordPress Wartungsmodus - Maintenance Installation

Navigieren Sie im WordPress Backend Ihrer Webseite in den Bereich Plugins -> Installalieren

1

In der Suchleiste geben Sie maintenance ein

Nach einem kurzen Augenblick erscheint das Plugin mit dem netten Contructor.

2

Gehen Sie nun auf Jetzt installieren

Das Plugin wird installiert – Sobald die Installation abgeschlossen ist, gehen Sie bitte auf aktivieren.

Maintenance – Allg. Einstellungen

WordPress Wartungsmodus - Maintenance Allgemeine Einstellungen

Um das Plugin zu konfigurieren gehen Sie bitte in der Sidebar auf den Eintrag Maintenance.

1

Wenn Ihre Webseite im Wartungsmodus ist, können Sie hier einen individuellen Seiten-Titel festlegen.

2

Sie können eine Überschrift festlegen, welche dem Besucher angezeigt wird.

3

Hier können Sie einen individuellen Text verfassen – Möchten Sie dem Besucher mitteilen, dass es sich nur um kurze Wartungsarbeiten handelt, so können Sie das hier machen. Aber auch, wenn die Wartungsarbeiten mehrere Tage oder Wochen andauern, können Sie hier Ihre Besucher darüber informieren, dass die Webseite bald wieder verfügbar ist.

4

Im Footer der Webseite können Sie ebenfalls noch einen Text festlegen.

Maintenance – Logo

WordPress Wartungsmodus - Maintenanc Logo
1

Wenn Sie die Entwickler von dem Plugin unterstützen möchten, dann können Sie hier ein Häkchen setzen.

2

Wenn Sie auf der Seite für den Wartungsmodus Ihr Logo platzieren möchten, können Sie dies in Punkt drei hochladen. In Punkt zwei können Sie die maximale Breite und Höhe einstellen.

3

Sie möchten, dass Ihr Logo im Wartungsmodus angezeigt wird? Dann können Sie dies hier hochladen.

Maintenance – Hintergrundbild

WordPress Wartungsmodus - Maintenanc Hintergrundbild
1

Hier können Sie das Hintergrundbild für den Modus anpassen.

2

Wenn Sie ein extra Hintergrundbild für mobile Geräte verwenden möchten, haben Sie hier die Möglichkeit ein Bild hochzuladen.

3

Das Page preloader image ist ein Bild, welches dem Besucher im Ladeprozess der Webseite angezeigt wird. Sobald ein Besucher die Webseite besucht, erscheint beim Laden kurz das Bild, welches hier hochgeladen wird.

Maintenance – Farb-Einstellungen

WordPress Wartungsmodus - Maintenance Farben Speichern
1

Anpassen von Hintergrund- und Schriftfarbe sowie der Schriftart

2

Möchten Sie bereits mit Google-Analystics Ihre Besucher tracken? Dann können Sie hier Ihre ID eingeben. Aber bedenken Sie bitte, dass dann auch ein Cookie-Plugin mit dem Datenschutzrechtlichen Hinweis nötig ist.

3

Nun können Sie die Einstellungen mit Save Changes abspeichern.

Maintenance – Beispiel

WordPress Wartungsmodus - Maintenance Beispiel

Der Wartungsmodus ist nun aktiv – Sie können diesen ganz oben in den Einstellungen wieder deaktivieren.

Hier sehen Sie, wie der Wartungsmodus für Ihre Besucher nun aussehen würde.

WordPress-Plugin Coming Soon Page

IKSolution

Das WordPress-Plugin Coming Soon Page erfreut sich über einer Million aktiver Installationen und über 3823 Bewertungen.

Wie Sie das Coming Soon Page einrichten und den WordPress Wartungsmodus aktivieren, erkläre ich Ihnen in diesem Abschnitt.

Funktionen Coming Soon Page

  • Responsive
  • Eigene CSS & HTML
  • Multisite-Unterstützung
  • Buuddypress-Unterstützung
  • Google Analytics
  • Individuelle Farben
  • Anpassung von Header, Title und Beschreibung

Coming Soon Page – Installation

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Installation

Für die Installation wechseln Sie bitte in den Bereich Plugins – Installieren

1

In das Suchfeld geben Sie bitte coming soon page ein und nach einem kurzen Augenblick sollten Sie das Plugin mit der Rakete als Logo auch schon finden.

2

Gehen Sie auf Jetzt installieren und warten Sie kurz. Anschließend aktivieren Sie bitte das Plugin.

Nach der Aktivierung gelangen Sie automatisch in die Einstellungen von Coming Soon Page.

Coming Soon Page – Einstellungen

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Einstellungen
Im oberen Bereich haben Sie nun einiges an Möglichkeiten. Interessant sind hier noch der Bereich Design und die Live Vorschau.
1

Im Bereich Allgemein können Sie den Status für den Wartungsmodus aktivieren und deaktivieren.

2

Das Design können Sie hier verändern – Das machen wir aber am Ende dieser Anleitung

3

Wenn Sie Ihre Einstellungen überprüfen möchten, können Sie in den Reitern die Live-Vorschau auswählen

Coming Soon Page – Seiteneinstellungen

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Seiteneinstellungen
Wenn Sie weiter in den Einstellungen nach unten scrollen erreichen Sie die Seiteneinstellungen
1

Hier können Sie ein Logo auf der Wartungsseite hochladen

2

Im Bereich Überschrift können Sie den Besuchern mitteilen, dass die Webseite in Kürze wieder verfügbar ist.

3

Möchten Sie Ihre Besucher noch näher über etwas informieren? Dann können Sie dies mit einer Nachricht tun.

Coming Soon Page – Speichern

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Speichern
1

Wenn Sie die Entwickler unterstützen möchten, können Sie bei Powered By SeedProd auf Ja klicken. So erhalten die Entwickler einen Link auf Ihrer Wartungsseite. Als Standard ist hier allerdings Nein – keine Liebe aktiviert.

2

Sie können die Einstellungen auf der Seite bereits speichern.

Coming Soon Page – Header-Bereich

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Header
Im letzten Bereich unter Inhalt kann der Header konfiguriert werden.
1

Hochladen eines Favicons

2

Sie können der Seite einen extra Titel vergeben (Title-Tag)

3

Auch haben Sie die Möglichkeit, der Webseite eine Meta-Description hinzuzufügen.

4

Wie bereits bei dem Plugin Maintenance, bietet auch Coming Soon Page an, dass Sie Ihren Google Analytics Code einfügen können. Auch hier sollte gesagt sein, dass Sie aus Datenschutzgründen dann ein Cookie-Hinweis installieren sollten.

5

Sollten Sie im Bereich Header noch Einstellungen vorgenommen haben, so Speichern Sie hier Ihre Einstellungen.

Coming Soon Page – Hintergrund

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Hintergrund

Sie haben die wichtigsten Einstellungen nun vorgenommen. Wechseln Sie jetzt über die Reiter in den Bereich Design.

1

Im Bereich Hintergrund können Sie der Hintergrund Farbe der Wartungsseite einstellen

2

Alternativ haben Sie die Möglichkeit ein Hintergrundbild hochzuladen

3

Damit die Webseite auch auf mobilen Geräten optimal angezeigt wird, ist der Punkt Responsiver Hintergrund automatisch aktiviert.

Coming Soon Page – Inhalt

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Inhalt

Im Bereich Inhalt können Sie die Breite der Webseite einstellen.

1

Einstellung für die Breite

2

Aktivieren, wenn Sie die Webseite im Box-Modus anzeigen möchten.

Diese Einstellungen sind nur dann wichtig, wenn Ihre Webseite nicht in voller Breite angezeigt werden soll.

Coming Soon Page – Text

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Text
1

Sie können die Text- und Link-Farbe im Wartungsmodus individuell gestalten.

2

Wenn Sie für die Wartungsseite eine benutzerdefinierte CSS erstellen möchten, können Sie diese hier vergeben.

Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, können Sie die Änderungen speichern.

Jetzt haben Sie alle Einstellungen für den Wartungsmodus vorgenommen.

Coming Soon Page – Vorschau

WordPress Wartungsmodus - Coming Soon page - Vorschau

Über die Live Vorschau können Sie nun das Ergebnis Ihrer Arbeit sehen.

WordPress-Plugin Under Construction

IKSolution

Das WordPress-Plugin Under Contruction hat über 400.000 aktive Installation und wird als sehr gut bewertet.

Das Plugin setze ich auf meinen Projekten auch seit einiger Zeit ein, da es in der kostenlosen Version sehr viele Möglichkeiten bietet.

Funktionen von Under Construction

  • Eigene CSS & HTML
  • Frontend Login
  • Vorgefertigte Designs
  • Social-Media-Icons
  • Eigener End-Zeitpunkt
  • Whitelistet Rollen
  • Google Analytics
  • Eigener Content
  • Anpassen von Header, Title und Beschreibung

Under Construction – Installation

WordPress Wartungsmodus - Under Contruction - Installation

Für die Installation von Under Construction navigieren Sie bitte in den Bereich Plugins -> installieren.

1

Im Suchfeld geben Sie under construction ein

2

Gehen Sie nun auf Jetzt installieren und aktivieren das Plugin anschließend

Bei den installierten Plugins ist Under Construction in der deutschen WordPress-Version unter dem Namen In Bearbeitung zu finden. Ansonsten können Sie das Plugin aber auch unter Einstellungen finden – Hier wieder unter dem Namen Under Construction.

Under Construction – Design

WordPress Wartungsmodus - Under Contruction - Design
1

Im Bereich Designs können Sie ein vorgefertigten Hintergrund auswählen. Diese sehen ganz gut aus und wirken nicht all zu steril.

2

Im Bereich Inhalt können wir anschließend den Text für die Hintergründe festlegen. Das geht sowohl für ein Hintergrund mit einem Bild als auch für einen Hintergrund bestehend aus reinem Text.

3

Ich bin ein Fan vom verrückten Designer. Sieht ein wenig nerdig, aber auch witzig aus. Für diese Anleitung habe ich den Designer ebenfalls wieder gewählt.

Under Construction – Inhalt oben

WordPress Wartungsmodus - Under Contruction - Inhalt

Navigieren Sie in den Plugin-Einstellungen zum Reiter Inhalt

1

Hier können Sie den Seitentitel (Titel-Tag) für die Webseite im Wartungsmodus festlegen. Mit verschiedenen Shortcodes kann der Titel-Tag automatisch generiert werden

2

Im Bereich Beschreibung kann die Meta-Decription für die Wartungsseite festgelegt werden.

Under Construction – Inhalt unten

WordPress Wartungsmodus - Under Contruction - Inhalt 2
1

Hier können Sie einen individuellen Textinhalt für Ihre Besucher verfassen.

2

Wie auch schon bei den anderen Plugins können Sie die Entwickler mit einem Link unterstützen.

3

Wenn Sie sich direkt über den Wartungsmodus in das WordPress-Backend einloggen möchten, können Sie den Login-Button aktivieren. Wenn Sie die Möglichkeit zur Anmeldung verstecken möchten, so deaktivieren Sie bitte diese Einstellung.

Under Construction – Social-Media und Kontakt-Icons

WordPress Wartungsmodus - Under Contruction - Social Icons
1

Im Footer können Sie einen individuellen tracking code einfügen – Allerdings nicht für Google Analytics.

2

Sie haben bereits Social-Media-Profile und möchten Ihre Besucher im Wartungsmodus darauf verweisen? Dann können Sie hier die URLs der jeweiligen Profile einfügen.

3

Wenn Sie alle Einstellungen nach Ihren Wünschen vorgenommen haben, können Sie die Änderungen speichern.

Under Construction – Zugriff

WordPress Wartungsmodus - Under Construction - Zugriff

Wählen Sie nun im oberen Reiter den Bereich Zugriff aus.

1

Wenn Sie möchten, dass bestimmte Benutzergruppen das Frontend im angemeldeten Zustand sehen können, können Sie hier die Benutzergruppen auswählen.

2

Da die anderen Einstellungen Pro Features sind, können Sie die Änderungen nun speichern.

Das waren auch schon alle Einstellungen, die Sie vornehmen mussten.

Under Construction – Vorschau

IKSolution

Sie haben alles für den Wartungsmodus eingerichtet. Wenn Sie diesen aktivieren, finden Ihre Besucher nun den verrückten Designer und alle wichtigen Informationen auf Ihrer Webseite vor.

Wartungsmodus manuell aktivieren und deaktivieren

Sie haben nun die Möglichkeiten kennengelernt, wie Sie den WordPress Wartungsmodus mit einem Plugin konfigurieren und aktivieren können.

Wenn Sie kein Plugin installieren möchten, können Sie den Modus auch manuell aktivieren und auch gestalten. Wie das genau funktioniert, möchte ich Ihnen jetzt vorstellen.

Manuelle aktivierung und deaktivierung mit .maintenance Datei

Um den Wartungsmodus manuell zu aktivieren, müssen Sie wie folgt vorgehen.

1

Sie erstellen eine Textdatei auf Ihrem PC/Mac und nennen diese maintenance.txt

2

Nun öffnen Sie die Datei mit einem Editor und fügen folgenden PHP-Code in die Datei ein:

<?php $upgrading = time(); ?> 
3

Speichern Sie nun die Datei

4

Öffnen Sie Ihr FTP-Programm (z.B. FileZilla) und laden Sie die maintenance.txt in Ihr WordPress Verzeichnis auf dem Server.

5

Haben Sie die Datei erfolgreich hochgeladen, müssen Sie diese nun umbenennen, damit der Modus aktiviert wird.

6

Die Datei muss auf dem Server im FTP-Programm von maintenance.txt zu .maintenance umbenannt werden.

Achtung: Bei einigen FTP-Programmen wie z.B. Cyberduck für MacOS ist die .maintenance Datei anschließend nicht mehr zu sehen. Dazu müssen Sie unter Darstellung -> Versteckte Dateien anzeigen aktivieren.

Der Wartungsmodus ist nun aktiv und Ihre Besucher erhalten folgendes Bild:

WordPress Wartungsmodus manuell aktivieren

Möchten Sie den Wartungsmodus nun wieder deaktivieren, so können Sie die Datei entweder löschen oder Sie benennen diese wieder von .maintenance in maintenance.txt um.

So können Sie die Datei später, wenn Sie den Modus wieder aktivieren möchten einfach umbenennen und der Wartungsmodus ist aktiv. Allerdings würde ich empfehlen, die Datei vom Server (aus Sicherheitsgründen) zu löschen, wenn Sie den Modus nicht mehr benötigen.

Jedes mal, wenn Sie ein Plugin oder WordPress aktualisieren, wird die .maintenance Datei von WordPress für die Zeit der Aktualisierung automatisch erstellt und dann wieder gelöscht. 

Manuelle aktivierung mit functions.php

Eine weitere Möglichkeit den Wartungsmodus in WordPress manuell zu aktivieren geht über die Theme-Datei functions.php

Die functions.php Datei ist eine Datei die zu Ihrem WordPress Theme gehört und durch Sie bearbeitet werden kann. In der Datei können Funktionen per PHP-Code hinzugefügt werden. 

Genau das möchten wir jetzt auch – Eine Funktion (nämlich den Wartungsmodus) als Funktion hinzufügen. Dazu müssen Sie wie folgt vorgehen:

1

Sie öffnen Ihr FTP-Programm und anschließend das WordPress Verzeichnis auf Ihrem Server.

2

Nun navigieren Sie im Verzeichnis zu der functions.php Datei -
WordPress Verzeichnis -> wp-content -> themes - Ihr theme -> functions.php
Am sinnvollsten wäre es, wenn Sie ein Child-Theme einsetzen

3

Die functions.php laden Sie nun vom Server auf Ihren PC/Mac und speichern diese ab. Idealerweise erstellen Sie vorab noch einmal eine Kopie der Datei.

4

Öffnen Sie nun die Datei und fügen Sie den unten stehenden Code ein. Dieser sollte am Ende der Datei hinzugefügt werden. Anschließend speichern Sie Ihre Änderungen.
Den Text können Sie natürlich nach Ihren Wünschen umschreiben.

// Wartungsmodus für WordPress
function wartungsmodus() {
if ( !current_user_can( 'edit_themes' ) || !is_user_logged_in() ) { 
	wp_die('
		<h1>Wir sind bald wieder da</h1>
		<p>Aktuell überarbeiten wir unsere Webseite - Wir sind 
		schnellst möglich wieder für Sie da. </p>
		<p>In der Zwischenzeit erreichen Sie 
		uns per <a href="tel: 12345678">Telefon 0123 / 456789</a> 
		und per <a href="IHRE-ADRESSE@beispiel.de">E-Mail</a>.</p>
		', 'Website im Wartungsmodus');
}} 
	
add_action('get_header', 'wartungsmodus'); 
5

Jetzt laden Sie die Datei wieder mit dem FTP-Programm auf Ihren Server (Dateipfad siehe Punkt 2.)

6

Rufen Sie Ihre Webseite nun mit einem anderen Browser auf und testen Sie die Modus. Sie sollten jetzt folgendes Bild angezeigt bekommen:

WordPress Wartungsmodus - function php Datei

Sie haben es geschafft den Modus mit der functions.php Datei zu aktivieren. Um den Modus nun abzuschalten, müssen Sie den eingefügten Code wieder aus der Datei entfernen. 

Eine einfache, aber „riskantere“ Methode wäre, dass Sie nun den Code im WordPress Backend auskommentieren. Auskommentieren bedeutet, dass Sie den Code unwirksam machen und später ganz einfach wieder aktivieren können.

Code in der functions.php auskommentieren

Warum ist diese Methode riskant? Riskant hört sich auf den ersten Blick erst einmal gefährlich an. Ich möchte Ihnen nur klar machen, dass Sie bei dieser Methode im Code direkt eingreifen, ohne das Sie eine Sicherung der Datei vorliegen haben. 

 

WICHTIG

Diese einfache und bequeme Methode sollte auch nur dann eingesetzt werden, wenn Sie ein Child-Theme von Ihrem Haupt-Theme einsetzen und wenn Sie ein Backup der Datei functions.php heruntergeladen haben. Sollten Sie kein Child-Theme einsetzen und auch kein Backup vorliegen haben, so empfehle ich diese Methode nicht

Daher ist es sinnvoll, dass Sie die Datei functions.php einmal mit einem FTP-Programm auf Ihren PC/Mac laden um für den Fall der Fälle die Datei ganz einfach austauschen zu können. Dazu müssen Sie die Datei wie oben beschrieben mit einem Programm auf Ihren PC/Mac speichern.

Nun aber erkläre ich Ihnen die Methode:

1

Navigieren Sie im WordPress Backend zum Bereich Design -> Theme-Editor und öffnen Sie diesen bitte einmal.

2

Nun sollte Ihr Child-Theme schon oben rechts als ausgewähltes Theme angezeigt werden. Darunter befinden sich einzelne Dateien.

3

Wählen Sie nun auf der rechten Seite die Datei functions.php aus - Diese steht entweder direkt in blau in der Liste oder aber in kursiv geschrieben unter einem Namen wie Thema-Funktion. In der Mitte des Bildschirms sehen Sie jetzt den Editor und den Inhalt der Datei.

4

In der ersten Zeile über den Abschnitt Wartungsmodus für WordPress schreiben Sie ein /* (Slash / Schrägstrich und ein * Sternchen)

5

Sie sollten bereits jetzt sehen, dass der Code sich von der Farbe her verändert. Dies geschieht, weil er nun als Kommentar gilt und damit unwirksam wird. Damit der Code der sich unter diesem Abschnitt befindet aber nicht auch vom auskommentieren betroffen ist, muss unter dem Abschnitt ebenfalls noch etwas hinzugefügt werden.

6

In der ersten Zeile unter den Abschnitt Wartungsmodus für WordPress schreiben Sie ein */ (* Sternchen und ein Slash / Schrägstrich) - Also in umgekehrter Reihenfolge wie in Punkt 4.

7

Jetzt ist der Code-Abschnitt auskommentiert und der Wartungsmodus wieder deaktiviert. Möchten Sie den Abschnitt wieder aktivieren, müssen Sie die Code-Zeilen über und unter dem Abschnitt wieder entfernen.

Der Code-Abschnitt für den Modus sollten nun wie folgt aussehen:

/*
// Wartungsmodus für WordPress
function wartungsmodus() {
if ( !current_user_can( 'edit_themes' ) || !is_user_logged_in() ) { 
	wp_die('
		<h1>Wir sind bald wieder da</h1>
		<p>Aktuell überarbeiten wir unsere Webseite - Wir sind schnellst möglich wieder für Sie da. </p>
		<p>In der Zwischenzeit erreichen Sie und per <a href="tel: 12345678">Telefon 0123 / 456789</a> und per <a href="#">E-Mail</a>.</p>', 'Website im Wartungsmodus');
}} 
	
add_action('get_header', 'wartungsmodus');
*/ 

Häufige Probleme beim WordPress Wartungsmodus

Wenn Sie die Plugins, WordPress selbst oder Ihr Theme aktualisieren, wird WordPress automatisch in den Maintenance Modus versetzt. Dabei kann es vorkommen, dass ein Plugin zu lange benötigt und der Wartungsmodus plötzlich nicht mehr automatisch deaktiviert wird.

Das Problem ist dann, dass die Webseite dauerhaft im Wartungsmodus verharrt und Sie diesen im Backend nicht einfach deaktivieren können.

Sollte das der Fall sein, so wurde von WordPress die Datei .maintenance im root Verzeichnis der Domain angelegt und nicht wieder entfernt. Diese müssen Sie nun manuell entfernen und gehen dabei wie folgt vor:

1

Verbinden Sie sich mit einem FTP-Programm zu Ihrem Server und navigieren Sie zu dem WordPress Verzeichnis

2

Im root Verzeichnis sollte nun die Datei .maintenance zu finden sein. Sollten Sie diese nicht sehen, müssen Sie die Datei sichtbar machen. Dafür müssen Sie in Ihrem FTP-Programm Unsichtbare Dateien einblenden (siehe Punkt 6. im Abschnitt manuelle Aktivierung und deaktivierung der .maintenance Datei)

3

Löschen Sie nun die Datei .maintenance aus dem Verzeichnis und rufen Sie anschließend mit einem anderen Browser Ihre Webseite auf. Das Problem mit dem Wartungsmodus sollte nun behoben sein.

Sie haben in diesem Blog-Artikel nun erfahren, wie Sie den Wartungsmodus / maintenance Modus bei WordPress aktivieren und deaktivieren können. Ich hoffe, dass Ihnen das bei Ihrer Arbeit weiterhilft.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten vielleicht etwas dazu sagen? Dann hinterlassen Sie einfach ein Kommentar in diesem Artikel. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar